PORTRAIT

AIONIGMA

Das österreichische Obertonmusik-ensemble Aionigma verbindet die sphärischen Klangwelten des Obertongesanges und obertonreicher Instrumente mit Elementen alteuropäischer und indoeuropäischer Musikformen. Daraus entsteht eine einzigartige Musik, die sich in den scheinbar so unterschiedlichen Genres der Weltmusik, Volksmusik, Gregorianik, Klassik, Alten Musik und New Age bewegt.

Aionigma wurde im Jahr 2015 vom österreichischen Obertonsänger & -musiker Bernhard Mikuskovics gegründet und präsentierte sich der Öffentlichkeit als Obertonchor live in Konzerten erstmals in der berühmten Wallfahrtskirche Maria Wörth in Kärnten am 9. Juli 2016 und am 8. Juli 2017

"Aionigma" ist eine kreative Kombination aus zwei altgriechischen Wörtern "Aion" und "Ainigma"

Während "aion" für Ewigkeit steht, bedeutet "ainigma" soviel wie Rätsel, Mysterium, Phänomen oder Geheimnis

Zusammengesetzt bedeutet "Aionigma" soviel wie unendliches Rätsel oder Geheimnis

Dies beschreibt perfekt das Wirken von Kreativität in Verbindung mit dem Geheimnis der Obertöne als Teile der Natur und der harmonischen Existenz in allen Dimensionen und in allen Aspekten des Seins

VIDEO